Zementanlagenbau in Dessau - die Geschichte

Seit 1957 firmierte der Anlagenbauer unter der Bezeichnung VEB Zement­anlagenbau Dessau und wurde später in das DDR-Schwer­maschinen­bau­kombinat SKET eingegliedert. ZAB hatte als Marke einen sehr guten Ruf und hat bis zur deutschen Wieder­vereinigung 350 Anlagen produziert und weltweit geliefert.


Am 13. August 1859 zeigte der Schlossermeister Gottfried Polysius an, dass er in Dessau, Lange Gasse 12, einen Handwerksbetrieb eröffnet hat. Aus der kleinen Werkstatt entwickelt sich schnell eine erfolgreiche Eisengießerei und Maschinenfabrik. Nach Jahren erfolgreicher kleinbetrieblicher Tätigkeit konnte die Firma Polysius 1870 die Maschinenfabrik Beckmann & Gebhardt erwerben. Dieses Grundstück gehört heute noch zum Territorium des traditionsreichen Industriestandortes im Zentrum Anhalts und wird „Altes Werk“ genannt.
Mit dieser Erweiterung war die materielle Basis für die Entfaltung zum Großbetrieb geschaffen. 1890 liefert die G. Polysius Eisengießerei und Maschinenfabrik bereits 70 Mahlgänge, unter anderem in die Schweiz und nach England. 1898 erfolgte die Inbetriebnahme des ersten brauchbaren Drehofens der Firma. Nachdem 1904 die Brennöfen Bauanstalt Hamburg übernommen wurde, war auch der Schritt zur Spezialfirma vollzogen.
Nur kurze Zeit später präsentieren die Söhne Max und Otto des Firmengründers Dessauer Maschinenprodukte auf der Weltausstellung in Chicago. Es ist der Durchbruch zur Weltfirma.
Das neue Jahrhundert startet für die Firma G. Polysius mit einer glänzenden Auftragslage. Ein zweites Werk (Brauereistraße 13) mit direktem Anschluss an die Eisenbahn wird gebaut. Insgesamt sind jetzt fast 400 Arbeiter beschäftigt. 1907 wird die erste komplette Zementfabrik nach Ägypten geliefert. Ein Jahr später folgt China.
Die anfänglichen Erfolge bestärkten die Unternehmensleitung, das Produktionsprogramm ständig um neue Ausrüstungen für die Zementherstellung zu erweitern oder bestehende Anlagenbereiche zu verbessern.
Ende der 1920er Jahre entwickelte Georg Lellep zusammen mit seinem Mitarbeiter Bernd Helming unter dem Namen LEPOL® ein Verfahren, das die herkömmliche Zementherstellung revolutionierte. LEPOL® erschloss einen deutlich besseren Zement-Brennprozess im Drehofen und reduzierte den Brennstoffverbrauch um ein Drittel.
In diesem Zeitraum bekommen Max und Otto Polysius tatkräftige Unterstützung. Ihre Söhne Otto, Gustav, Walter und Gottfried Karl Polysius treten in die Firma ein. Am 01.07.1928 wird die Offene Handelsgesellschaft in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Der weitere Entwicklungsweg war gekennzeichnet vom Aufbau der weltweiten Kundenbeziehungen und der ständigen Vervollkommnung maschinentechnischer Lösungen und des technologischen Gesamtprozesses. Zahlreiche Patente legen davon Zeugnis ab.
Nach dem Zusammenbruch der Hitler-Diktatur wurde das Familienunternehmen in Dessau 1946 von den sowjetischen Besatzungsbehörden enteignet.
Gleich nach Beendigung des 2. Weltkrieges bemühten sich Arbeiter und Ingenieure, den fast völlig zerstörten Betrieb wieder aufzubauen. Alle Werksteile wurde der Sowjetischen Staatlichen Aktiengesellschaft (SAG) angegliedert. Dann mussten die produzierten, kompletten Zementanlagen zunächst einige Jahre als Reparationsleistungen in die Sowjetunion geliefert werden.
Seit dem 1.September 1957 firmierte der Anlagenbauer unter der Bezeichnung VEB Zementanlagenbau Dessau und wurde später in das DDR-Schwermaschinenbaukombinat SKET eingegliedert. In diesen Zeitraum lagen die Einführungen der verfahrenstechnischen Weiterentwicklungen aus dem Nass- zum Halbtrocken- und Trockenverfahren zur Herstellung von Zement, die ebenfalls von Dessau aus gemeistert wurden.
Zwischen dem Ende des 2. Weltkrieges bis zur deutschen Wiedervereinigung wurden gut 350 Anlagen produziert und weltweit geliefert. ZAB hatte als Marke einen sehr guten Ruf.
Mit Übernahme der Gesellschaftsaktivitäten der Zementanlagen- und Maschinenbau GmbH Dessau durch die KHD HUMBOLDT WEDAG AG entstand 1993 als Tochtergesellschaft die HUMBOLDT WEDAG ZAB GmbH.

Polysius-Werke in Dessau um 1890

Polysius Dessau auf der Weltausstellung in Chicago 1893

LEISTUNGS­UMFANG

Profitieren Sie von unserem Know How und nutzen Sie unsere Möglichkeiten!

Konstruktion
Maschinen, Entwurfszeichnung, Fundamentzeichnung, Zusammenstellungszeichnung, Dokumentation

Verfahrenstechnische Auslegung / Dimensionierung

Drehrohröfen
direkt:
Zement, Kalk, Gips, Gips Schwefelsäure, Ton, Blähton, Dolomit, Magnesit, Phosphat, Zinkoxid, Titanoxid, Aluminiumoxid, Aluminiumhydroxyd, Siderit, Kaolin-Bauxit-Gemisch, Aluminiumkalzinierung, Zinkrecycling, Asbestbetonrecycling, Klärschlamm, Ölschlamm, Sondermüll, Aktivkohle, Aktivkohleregenerierung
indirekt:
Flusssäure, Petrolkoks

Pyrolyseöfen
Abfall, Biomasse-Torrefizierung, Altreifen, Aktivkohle, Holzkohle, diverse

Drehrohrtrockner für Schüttgut
Gleichstrom oder Gegenstrom

direkte Trocknung
Drehrohrtrockner mit unterschiedlichen Einbauten, Schaufeleinbauten, Bogeneinbauten, Segmenteinbauten

indirekte Trocknung
Material und Heißgas getrennt

indirekte Trocknung
Dampftrockner

Kühler
direkte Kühlung, Drehrohrkühler mit unterschiedlichen Einbauten, indirekte Kühlung mit Luft oder Wasser in Röhrenkühler oder Sektionalkühler

Wärmetauscher / Vorwärmer
Zyklonvorwärmer (mehrstufig), Schachtvorwärmer, Steigrohrvorwärmer, mit Schlagwelle, ohne Schlagwelle

Staubabsetzkammern

Nachbrennkammern

Sichter
ZUS (ZADCON Umluft Sichter),
ZHZS (ZADCON Hochleistungs Zentrifugal Sichter)

Mühlen
Aufbereitung/Zement

Bauteile

Ofenmäntel
Schwarzstahl, Edelstahl, Ausmauerung

Laufringe
lose, aufgeschweißt, geschraubt, verzahnt, geschmiedete oder gegossene Bandagen

Zahnkränze
Guss oder Stahlkonstruktion, Brückenbefestigung, Laschenbefestigung, Ritzel mit Welle, Lager, Zahnkranzschutz, Wärmeschutz, Grundrahmen

Antriebe
Hauptantrieb, Hauptmotor, Grundrahmen, Wärmeschutz, Hilfsantrieb, Grundrahmen, Überholkupplung, Hilfsmotor, Kettenantrieb, Reibradantrieb

Laufrollen
auf Achse aufgeschrumpft, gegossen oder geschmiedet, mit Wälzlagern, mit Gleitlagern, als Einzellager, als Doppellager, Grundrahmen, Wärmeschutz

Druckböcke
stationär, Einzeldruckbock zwei Rollen, Ofenlängsführung, Zwolf (Parallelogramm), elektrisch, hydraulisch, HDR, Hydraulikaggregat, Steuereungskasten, Grundrahmen

Ofenendschüsse
einfach, Kühlschuss, Endschussplatten, einfach, für Kühlschuss, mit Betonvorsatz, Endschusskühlung

Ofendichtungen
pneumatisch, mit Federblechen, Seilzug

Ofenein- und ausläufe
Mulden, luftgekühlt, wassergekühlt, einfach, ausgekleidet, Schurren, einfach, wassergekühlt

Gehäuse
Einlauf-, Auslauf-, Übergangsgehäuse

Rohre
Systemgas-

Steinhalteringe
Kompensatoren, Heißgasklappen

KONSTRUKTION

Unsere erfahrenen Konstrukteure arbeiten an CAD-Arbeitsplätzen mit modernster Software zu verschiedensten Aufgaben­stellungen wie der Entwicklung von Maschinen oder Maschinen­komponenten, der Optimierung von zu ersetzenden Anlagen­teilen oder zu Themen der Forschung und Entwicklung.

VERFAHRENSTECHNISCHE AUSLEGUNG

Die verfahrenstech­nische Dimen­sionierung von Drehrohr­apparaten und deren Zubehör wird im Hause ZADCON durch eigens Fach­personal durchge­führt. Darüber hinaus existiert eine sehr erfolgreiche Zusammen­arbeit mit dem Institut für Strömungs­technik und Thermo­dynamik der Otto von Guericke Universität – Magdeburg, namentlich Prof.Dr.-Ing. Specht und JProf.Dr.-Ing. Herz, sowie weiteren Uni­versi­täten, Hoch­schulen, Forschungs­ein­rich­tungen und Fachfirmen.

Institut für Strömungstechnik und Thermodynamik

AUFTRAGSFERTIGUNG

ZADCON ist nicht an einen Fertiger gebunden, arbeitet jedoch mit hervorragenden Partnern, zum Teil auch vor Ort, sehr eng zusammen. Aufgrund unserer Arbeitsweise bringen wir Qualität und kurze Wege in Einklang. Die Fertigungskontrolle sowie die Abnahme erfolgt durch unsere Fachingenieure.



MONTAGE

Wir liefern unsere Produkte weltweit und montieren sie vor Ort zu kompletten Maschinen oder Anlagen durch spezialisierte Fachfirmen.

SERVICE

Unser Service übernimmt die Erarbeitung von Expertisen zu bestehenden Anlagen, den Austausch defekter Anlagenteile sowie die Optimierung von Anlagen, aber auch die Inbetriebnahme und Beratungen zu Fragen der Verfahrenstechnik. Desweiteren unterstützen wir weltweit Betreiber von Anlagen, welche durch ZAB Dessau errichtet wurden.

ERSATZTEILLIEFERUNG

Wir liefern weltweit Ersatzteile und Konstruktive Bauteile für die Drehrohrtechnik, für Maschinen- und Anlagentechnik. Ersatzteile können sein:
Ritzel, Lager, Wellen, Laufrollen, Laufringe, Zahnkranz, Ofenschüsse und vieles mehr.

Referenzen


1

Deutschland

Drehrohrofen

Rumänien

Drehrohrtrockner

Ofenkopf

Schweiz

Ofenkopf